Die Hausberge von Berwang in Tirol

Ein Hausberg ist eine markante Erhebung, die sich über einer Ortschaft erhebt und das Landschaftsbild prägt. Der Begriff Hausberg bezeichnet im Alpenraum denjenigen Berg, auf dessen Flanken und Höhen die Almwiesen und Weideflächen eines Bergdorfes liegen.
Da sich früher oft mehrere Orte, Ansiedlungen oder Berggehöfte die Alpweiden eines Berges teilten, nannten meist mehrere Nachbargemeinden denselben Hausberg den ihren.
Berwang, das höchste Bergdorf der Tiroler Zugspitz Arena, kann gleich mit mehreren Hausbergen aufwarten. Die vier dominanten Berwanger Hausberge schwingen sich über die Zweitausend-Meter-Marke auf, sind mit Wegen der verschiedensten Schwierigkeitsgrade hervorragend erschlossen und bieten alle eine beeindruckende Gipfelschau.
Begleiten Sie uns auf die Berwanger Hausberge: Hönig, Roter Stein, Thaneller und Bleispitze.

Berwanger Hausberg Hönig

Hönig 2.034 m

Der Hönig ist ein für seine Blumenvielfalt weithin berühmter Berg, der in den gesamten Ostalpen hinsichtlich der Artendiversität wohl seinesgleichen sucht. Von den ersten zartweiß blühenden Anemonen im Frühjahr bis zu den intensiven Rot- und Brauntönen des Herbstes bietet der Hönig zu jeder Jahreszeit einen ganz eigenen Reiz und lädt an jeder Wegkehre zum Fotografieren und Schauen ein: Berwanger Hausberg "Hönig"

Berwanger Hausberg Roter Stein

Roter Stein 2.366 m

Wer auf den Roten Stein steigen will, sollte den Aufstieg beizeiten antreten, gilt es doch stattliche tausend Höhenmeter und die steile Gipfelflanke zu überwinden. Belohnt werden die Aufstiegsmühen vom Berwanger Ortsteil Gröben über das Älpelestal zum Gipfel des Roten Steins mit einer tollen Fernsicht, die bis zu den Gletschern des Alpen-Hauptkamms reicht: Berwanger Hausberg "Roter Stein"

Berwanger Hausberg Thaneller

Thaneller 2.341 m

Wegen seiner Lage ist der Thaneller als prächtiger Aussichtsgipfel in Bergsteigerkreisen bekannt. Das Bergmassiv des Thanellers zeigt zwei Gesichter, die unterschiedlicher nicht sein könnten, zum einen die abweisend-steile Nordwand, über die der Werner-Rietzler-Steig als Klettersteig von Heiterwang zum Gipfel zieht, und zum anderen die bis zum Gipfel grasdurchsetzte Südseite, über die der Aufstieg von Berwang führt: Berwanger Hausberg "Thaneller"

Berwanger Hausberg Bleispitze
Bleispitze 2.225 m

Die Bleispitze ist ein formschöner Grasberg, der nach allen vier Himmelsrichtungen Steilgrasflanken entsendet. Der Name Bleispitze leitet sich vom florierenden Bergbau ab, der hier bis ins 17. Jahrhundert betrieben wurde. Für den Aufstieg von Bichlbächle über das Sommerbergjoch sind gut 3 Stunden zu veranschlagen, die Gipfelschau beeindruckt besonders wegen des freien Blicks zur Zugspitze: Berwanger Hausberg "Bleispitze"

To Top